Am Sonntag 21.10.2019 begann die Kreisliga-Saison für die 1. Dorfener Mannschaft mit einem Heimspiel. Das Match gegen Prien hatte einen irren Verlauf und endete 3:5. Michi spielte zügig aber souverän. Er manövrierte sich in ein vorteilhaftes Endspiel. Dann machte er den zweiten Schritt vor dem ersten und vergaß dabei seinen Läufer. Sein Gegner kassierte die Leichtfigur und zwei Züge später die Partie. Christian an Brett 4 landete nach frühen Abtäuschen ...

Mit Glück und Können sicherten wir uns zum Saisonauftakt gegen die favorisierte 2. Mannschaft aus Pang Rosenheim, dem Absteiger aus der Kreisliga, mit 4,5:3,5 den ersten Sieg. Glück hatten wir, dass Pang-Rosenheim nur fünf von acht Brettern besetzen konnte (Brett 5,6 und 8 blieben unbesetzt) und wir somit schon mit einer 3:0 Führung starteten. Auf allen fünf Brettern, an denen gespielt wurde, war unser Gegner aber stärker besetzt (teilweise bis zu 250 DWZ) und damit war die Aufgabe 1,5 Punkte zu erkämpfen nicht einfach. Peter auf Brett 2 spielte seine Eröffnung etwas ungenau und verlor seine Partie gegen seinen 160 DWZ stärkeren Gegner sehr schnell. Auch Robert unser Spitzenspieler auf Brett 1 verlor in der Eröffnung gegen seinen 250 DWZ stärkeren Gegner einen Bauern und verlor die Partie zügig.   Auf Brett 4 verlor auch Michi in der Eröffnung einen Bauern und er kämpfte seitdem nur um ein Remis. Auf Brett 7 erkämpfte sich Heinz eine Qualität und die Partie sah gewonnen aus. Uwe hatte auf Brett 3 eine zähe Stellung, die wir von außen auf Remis werteten. Mit der Zeit konnte Michi dem Druck seines Gegners nicht stand halten, er verlor noch einen Bauern, versuchte verzweifelt einen Königsangriff, der nicht durchschlug und gab das verlorene Endspiel auf. Heinz konnte die Gewinnstellung nicht Heim bringen und nahm das Remisangebot seines Gegners an. Somit hatten wir nach drei Stunden einen Zwischenstand von 3,5:3,5 und wir hofften auf Uwe, der seinen Gegner tatsächlich Zug für Zug immer mehr einengte. Der Druck von Uwe wurde immer stärker und er gewann schließlich die Qualität und damit brach die Stellung seines Gegners komplett zusammen (eine Partie, die wir uns am kommenden Dienstag im Training anschauen sollten). Der einzügige Damenverlust seines Gegners bei verlorener Stellung war zum Schluß wahrscheinlich der Spielzeit von viereinhalb Stunden geschuldet und Uwe hat uns tatsächlich den Sieg erkämpft. Klasse Uwe, das zeigt mal wieder regelmäßiges Trainung und die Teilnahme an Turnieren bringt uns immer weiter. So feiern wir den ersten Saisonsieg.

Am Dienstag 24.September 2019 starten wir um 19:30 Uhr im Marienstift mit der ersten Runde des diesjährigen Schnellschachturnieresdes Post SV Dorfen. "Gejagter" ist auch hier Matthias Schuler, der letztes Jahr den ersten Platz belegte. Regelmäßige Teilnahme am Turnier ist keine Pflicht, erhöht aber am Ende des Jahres die Gewinnchancen für den Gesamtsieg. Jeder Spieler ist herzlich willkommen.